Vogelfotografie - Floating Hide in Slowenien

 

 

Termin 1: 26.07.2024 - 30.07.2024  Ausgebuchti

Workshopnummer: FL 024/1    

Workshopleitung: Heinz Hudelist

Einzelzimmerzuschlag € 120,-

Teilnehmeranzahl: min. 4 max. 6

 

Termin 2: 01.08.2024 - 05.08.2024 

Workshopnummer: FL 024/2   

Workshopleitung: Heinz Hudelist

Preis: € 1.990,- inkl. Unterkunft und Verpflegung im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag € 120,-

 

 

 

Fokus Vogelfotografie aus dem Floating Hide

 

Bei dieser Fotoreise haben wir die Möglichkeit Vögel aus der besten Perspektive knapp über der Wasseroberfläche zu fotografieren.

 

Ruhig und leise gleiten wir durch das Wasser. Durch das schwimmende Tarnversteck kommen wir sehr nahe an die Vögel heran, ohne dass diese uns als Gefahr wahrnehmen. Durch diese Art der Tarnung und Fortbewegung im Wasser kann man sich langsam annähern.

Jede Session ist anders weil man immer in Bewegung ist und die Situationen und Hintergründe wechseln. Jeder hat andere Fotos, eben weil wir nicht in einem fixen Hide sitzen. Mit dem Floating Hide kann man sich immer neu positionieren. Es ist möglich sowohl Gegenlicht wie Frontlichtaufnahmen zu machen.

 

Die Vegetation an den Teichen ist um diese Zeit durch blühende Seerosen und Wasserpflanzen wunderschön und ergeben einen tollen Vorder- bzw. Hintergrund.

 

Wir bewegen uns in etwa fünf bis sechs verschiedenen Locations, meistens Fischteiche und Naturschutzseen.

 

Das Floating Hide trägt ihre Kameraausrüstung sicher. Am Floater montieren sie ihren Stativkopf, zu empfehlen ein Gimbal oder Videoneiger. Sie stützen sich rechts und links an den Floatern ab und waten damit durch das Wasser. Sie brauchen eine Wathose. Die Wathose sollte ihnen gut passen. Alternativ hat sich auch ein Trockenanzug bewährt. Das Floating Hide ist kein Boot, man kann nicht darauf sitzen! Es trägt aber ihr Körpergewicht wenn sie sich seitlich anhalten, sollten sie mal kurz den Kontakt zum Boden verlieren.

 

Vor der ersten Tour gibt es eine ausführliche Einführung, bevor sie in das Wasser gehen, damit sie und Ihr Equipment sicher unterwegs sind und die Vögel nicht stören.

 

Weiters fotografieren wir aus fixen hides am Wasser.

 

Die Zeit für die Fotoreise ist so gewählt, dass wir die Besten Bedingungen haben.

 

Naturverständnis und Einfühlungsvermögen sind für diese Art der Fotografie Voraussetzung.

 

Freuen sie sich auf ein eindrucksvolles Naturerlebnis mit einzigartigen Fotos.

 

Zu erwartende Arten sind Grau-, Seiden-, Silber- und Purpurreiher. Zwergdommel, Rohrdommel, Zwerg- sowie diverse andere Taucher, diverse Enten, Sumpfhuhn, Rallen, Zwergschaben, Kormoran, Schwäne, Haubentaucher, Blesshuhn, Eisvogel, diverse Greifvögel, etc…

Fotogalerie

Anmeldeformular

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutz-Richtlinie der Naturfotowerkstatt gelesen zu haben und akzeptieren diese.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die Workshopnummer finden Sie am Anfang jeder Workshopbeschreibung in der 3. Zeile.

 

Mit der Anmeldung zu einem Workshop erkläre ich mich damit einverstanden, dass DIE NATURFOTOWERKSTATT, meine angegebenen Daten, die für das Zustandekommen eines Vertrages notwendig sind, erheben, verarbeiten und nutzen darf. Ich bin berechtigt, die weitere Verwendung meiner Daten jederzeit zu widerrufen.

 

Nachdem wir von Ihnen das ausgefüllte Formular zur Anmeldung bekommen haben, schicken wir Ihnen eine Bestätigungsmail. Erst nach Bestätigung unsererseits können wir Ihnen ihren Platz garantieren.


Hier geht's zu weiteren Informationen:


Teilnehmerstimmen

"Nach 2022 war es mein bereits 2. Floating Hide Workshop und ich habe die Wiederholung keineswegs bereut. Wir hatten sowohl Glück mit dem Wetter, als auch den Sichtungen. Acht Mal entweder in einen der verschiedenen Fischteiche "eintauchen" oder beim Eisvogel oder Steinkauz im Trockenen ansitzen, da kommen schon einige hundert bis tausend Bilder zusammen. Aber abgesehen vom Fotografieren, ist es immer wieder ein Erlebnis, die Vögel in ihrem Lebensraum von ganz nah zu beobachten ohne sie dabei zu stören oder von ihnen wahrgenommen zu werden. Man muss zwar früh raus, wird aber meistens mit tollem Licht und unvergesslichen Erlebnissen belohnt. Daneben gab es noch eine nette und ruhige Unterkunft und gutes Essen. Jederzeit gerne wieder und ein großes Dankeschön an Heinz."

 

Walter L.

Tour 2023