Ablauf

Unser Ziel ist es Ihnen eine unvergessliche Island Fotoreise zu bieten und dass Sie zufrieden mit Top-Fotos und einmaligen Eindrücken dieser atemberaubenden Landschaft nach Hause kehren. Ein fixer Ablauf ist dafür nicht immer die beste Ausgangssituation. Darum ist uns eine gewisse Flexibilität sehr wichtig. Nur so können wir auf die jeweiligen Verhältnisse vor Ort ideal reagieren und das Beste aus der Reise rausholen. Wenn das Wetter passt, werden wir einige Male bereits zu Sonnenaufgang an ausgewählten Plätzen sein, sowie bei tollen Verhältnissen bis zum letzten Licht draußen fotografieren. Folgt dann noch eine sternenklare Nacht und wir haben gute Chancen das Nordlicht zu sehen, können die Tage lang werden. Sollte es draußen sehr ungemütlich sein, ist unser jeweiliges Hotel nicht weit entfernt sodass wir auch mal eine Pause einlegen anstatt stur am Programm festzuhalten. Diese Pausen bieten sich auch für eine Bildbesprechung an.

 

Tag 1 / Anreisetag

 

Die Anreise nach Island bzw. nach Reykjavik erfolgt individuell. Wir treffen uns am Abend in unserem Hotel und werden anschließend gemeinsam Abendessen gehen. Dabei haben wir Zeit um uns kennenzulernen und die kommenden Tage zu besprechen.

Übernachtung in Reykjavik

 

Tag 2 + 3 / Snaefellsnes

 

Nach dem Frühstück starten wir los in Richtung Norden auf die Halbinsel Snaefellsnes. Die Gegend hat viel zu bieten und wenn die Verhältnisse passen, machen wir schon am Weg unsere ersten Fotostopps. Vor Ort besuchen wir die schwarze Kirche von Búðir, erkunden ausgiebig die vulkanische Küste rund um Hellnar und Arnarstapi sowie die vulkanischen Türme von Londrangar. Der oft als schönster Berg Islands bezeichnete Kirkjufell ist sicher das Highlight dieser Region. Wenn die Bedingungen es zulassen, dient er uns auch als Motiv für das Nordlicht.

2 x Übernachtung in Arnarstapi

 

Tag 4 + 5 / Wasserfälle und Vik

 

Am Morgen verlassen wir Snaefellsnes und machen uns auf den Weg Richtung Süden. Der beeindruckende Wasserfall Seljalandsfoss wird unser erstes Ziel sein. Im Anschluss geht es weiter zum mächtigen Skogafoss. Die Gegend um Vik ist fantastisch: Die Klippen vom Kap Dyrhólaey, der schwarze Strand von Reynisfjara mit den markanten Felsnadeln, zahlreiche Aussichtspunkte sowie der wunderschöne Leuchtturm befinden sich nur wenige Kilometer voneinander entfernt.

2 x Übernachtung nahe Vik

 

Tag 6 - 8 / Gletscherlagune Jökulsarlon und Verstrahorn

 

Am Morgen geht es weiter in Richtung Jökulsarlon. Die 200 Kilometer lange Strecke wäre schnell zurückgelegt, doch heute ist der Weg das Ziel und unmittelbar entlang der Straße warten tolle Fotoplätze auf uns. Die Gletscherlagune Jökulsarlon wird gespeist vom größten Gletscher Islands, dem Vatnajökull. Riesige Eisberge schwimmen in der Lagune und bilden ein fantastisches Motiv. Durch die Gezeitenströme werden einige Eisberge aus der Lagune ins Meer gespült und stranden dort am schwarzen Strand. Ein genialer Ort dem wir uns ausgiebig widmen werden und mit etwas Glück gelingen uns hier auch Bilder mit dem tanzenden Nordlicht über den Eisbergen. Wir besuchen aber auch eine weniger bekannte Gletscherlagune unweit von Jökulsarlon. Auch das beeindruckende Vestrahorn fahren wir von hier aus an.

3 x Übernachtung nahe Jökulsarlon

 

Tag 9 / Zurück nach Reykjavik

 

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die Rückfahrt zum Flughafen Keflavik. Da viele Flüge zurück in den deutschsprachigen Raum gegen Mitternacht starten, gibt uns dies die Möglichkeit für einige Fotostopps und wir planen die Ankunft am Flughafen am Abend. Hier endet dann unsere gemeinsame Reise und jeder tritt die individuelle Heimreise an. Achtung beim Buchen der Flüge: Diese starten teils nach Mitternacht, das ist bereits der 11.10.2020. Auch eine Übernachtung in einem Hotel in der Nähe des Flughafens ist möglich (Buchung individuell).