Ablauf

 

Eins vorweg, hier werden Sie keinen fixen Ablaufplan unseres Programms finden. Unser Ziel ist es den Ablaufplan so flexibel wie möglich zu halten um je nach Bedingungen, Wetter und Licht  reagieren zu können. Nur so haben wir die optimalen Voraussetzungen für gute Fotos!

 

Nordlicht / Nachtprogramm:

 

Eine erfolgreiche Nordlichtnacht ist von mehreren Faktoren abhängig, für die Auswahl der Location richten wir uns flexibel nach genauen Wettervorhersagen für die verschiedenen Orte und nach der Vorhersage der Nordlichtaktivität. Durch die exakte Wetterprognose ersparen wir uns sinnlose, stundenlange Wartezeiten in der Kälte. Wir haben auf diesem Gebiet die nötige Erfahrung! Grundsätzlich besteht die ganze Nacht über die Möglichkeit, dass das Nordlicht erscheint. Unsere Erfahrungen und die Statistiken zeigen, dass die beste Zeit das Nordlicht zu sehen zwischen 19:00 und 1:00 Uhr liegt.

 

Wir möchten Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bieten, das sie in Ihren Bann zieht. Darum werden wir nicht stur um 18:00 Uhr die Unterkunft verlassen und nach 2-3 erfolglosen Stunden wieder zurück fahren. Wir richten die Abfahrtszeiten nach Wetter, Wahrscheinlichkeit und Vorhersage und nicht zuletzt nach unserem Gefühl! Vertrauen sie uns, wir haben die nötige Erfahrung und liegen damit auch meistens richtig! Es kann durchaus vorkommen, dass wir erst in den frühen Morgenstunden in die Unterkunft zurückkehren. 

 

Natürlich können sie sich auch einmal aus der Gruppe ausklinken und einen Abend gemütlich zuhause zur Regeneration nutzen oder den Tagesausflug auslassen.

 

Tagesprogramm:

 

Wie schon erwähnt werden wir an einigen Tagen sicher erst nach Mitternacht in die Unterkunft zurückkehren. Nicht selten ist es 2 Uhr früh oder noch später. Natürlich werden wir am folgenden Morgen nicht in aller Früh losstarten sondern die Startzeit so legen dass sie genügend Zeit zur Regeneration haben. 

 

Dadurch dass wir so früh im Jahr und so weit nördlich unterwegs sind, haben wir praktisch den ganzen Tag über gutes Fotolicht! Wir werden uns ausgiebig mit der Landschaftsfotografie beschäftigen und dabei die schönsten Plätze aufsuchen. Lassen sie sich von dieser einmaligen und beeindruckenden Natur inspirieren!

 

Generelles:

 

Anders als bei den meisten unserer Workshops, sind bei diesem Trip keine fixen Theorie-Einheiten vorgesehen. Sie sind aber auch als kompletter Anfänger gut aufgehoben und wir bringen ihnen die Grundlagen der Fotografie und des Bildaufbaus auch gerne während des Fotografieren an den Locations bei. Und während der Zeit in der Unterkunft ergibt sich auch einmal die Gelegenheit um ihnen die Grundlagen der Bildbearbeitung zu erläutern. Wenn gewünscht. 

Auf jeden Fall werden wir einige Bildbesprechungen machen. Hier stellen wir immer wieder fest wie Teilnehmer schon am nächsten Tag das Besprochene versuchen umzusetzen. Es ist äußerst interessant und lehrreich zu sehen wie unterschiedlich die Ergebnisse sind auch wenn man oft nur wenige Meter nebeneinander steht.

 

Wetter:

 

Um die Nordlichter fotografieren zu können sind wir auf klaren Himmel angewiesen. Sollte es an unserem Standort bewölkt sein und die Bedingungen im Umkreis besser sein, dann fahren wir dort natürlich hin. Oft zeigt das Wetter regionale Unterschiede und die werden wir ggf. auch nutzen. Die Erfahrung zeigt dass es immer einige wolkenfreie Tage dabei hat! 

 

Unter Tags freuen wir uns sowohl über wolkenlosen Himmel als auch über Sturm und Schnee. Gerade in der Landschaftsfotografie haben diese Stimmungen ihren Reiz und geben den Bildern das gewisse Extra. Einige unserer besten Landschaftsbilder sind bei stürmischen Wetter entstanden!

 

Eine Nordlichtgarantie können wir aufgrund der Wetterabhängigkeit natürlich nicht geben, aber wir haben es bisher noch nie erlebt, dass es über mehrere Tage durchgehend bedeckt bleibt. Wir freuen uns also auf eine unvergesslichen, ereignisreiche Fotoreise mit Ihnen.