Ablauf

Tag 1 - 17.03.
Treffpunkt Marrakesch
Treffpunkt der Reise ist unser erstes Hotel in Marrakesch. Alle Reisenden die ab Wien mit dem gleichen Flug wie wir anreisen, lernen wir schon vor dem Boarding am Gate in Wien kennen. 

Nach dem einchecken im Hotel und dem ersten Kennenlernen bei einem gemeinsamen Mittagessen, gehen wir auf unseren ersten Foto-Streifzug in die Altstadt von Marrakesch. (M)

 

Tag 2 - 18.03.
Marrakesch - Tamnougalt - Oulad Driss
Nach dem ausgiebigen Frühstück brechen wir zeitig mit dem Minibus zur Fahrt von Marrakesch Richtung Süden auf. Wir überqueren den Hohen Atlas über den Tizi n‘Tichka-Pass (2260m) und machen immer wieder Halt, um die beeindruckenden und vielfältigen Gebirgslandschaften zu fotografieren. Am frühen Nachmittag erreichen wir den märchenhaften Palmenhain Bab el Oued bei Tamnougalt. Neben außergewöhnlich köstlichem und biologischem Essen erwartet uns ein Garten voller Überraschungen: Blütenpracht, Pfaue, Frösche, Fische und geschmackvolle Architektur.
Wir setzen unsere Reise in den Süden fort und landen abends im Dorf Oulad Driss am Rand der Wüste und machen es uns in einer feinen Karawanserei gemütlich. Abendessen und Übernachtung. (F/M/A)


Tag 3 - 19.03.
Oulad Driss - Sidi Naji
Nach dem Frühstück treffen wir unsere Begleiter mit ihren Dromedaren. Die Karawane setzt sich in Bewegung. Wir
schlendern durch eine urtümliche Lehmsiedlung, Palmenhaine, Stein- und Sandwüsten. Wir gehen oder reiten ca. 4
Stunden und erreichen unseren Lagerplatz in der Nähe eines Marabout, der Grabstätte eines Heiligen, in Sidi Naji. Während wir in der Wüste unterwegs sind, werden wir auch zu Mittag von unseren Berberfreunden bekocht und legen danach eine kurze Siesta ein. Nach dem Abendessen Übernachtung im Zelt. (F/M/A)


Tag 4 - 20.03.
Sidi Naji - Erg Zahar
Nach ca. 4 Stunden Wander- oder Reitzeit erreichen wir das scheinbar unendliche Dünenmeer am Erg Zahar, den „Dünen des Glücks“, die diesen Namen wahrlich verdienen. Wir erklimmen die Dünen, genießen die abendliche Lichtstimmung, den Sonnenuntergang und entspannen in unserer „Lounge“. Abendessen und Übernachtung im Zelt. (F/M/A)


Tag 5 - 21.03.
Erg Zahar - Erg Bougarne
Wir durchqueren das Wadi des Oued Draa und essen am Erg Smar unser Mittagspicknick. In dieser verlassenen Gegend taucht auch mal ein Wüstenfuchs auf. Nach insgesamt 3 Std. Gehzeit nächtigen wir am Erg Bougarne.

Übernachtung im Zelt (F/M/A)


Tag 6 - 22.03.
Erg Bougarne - Nomadenzelt irgendwo in der Wüste
Auf unserem Weg durch die Steinwüste machen wir Mittagsrast in einer Oase und erreichen nach 4 Stunden das Nomadenzelt der Familie Jokna, die mit ihren Tieren in der Wüste lebt. Wir dürfen am Nachmittag an ihrem einfachen Leben teilhaben und werden zum Tee eingeladen. Dabei entdecken wir jede Menge Fotomotive.

Übernachtung im Zelt. (F/M/A)


Tag 7 - 23.03.
Nomadenzelt - Mhamid
Wir ziehen weiter und schlagen unsere Zelte nach einem Weg von ca. 4 Stunden bei Erg Khnata in die Nähe von Mhamid, der südlichsten Wüstenoase des Draa-Tales, auf. Wir backen Brot im Sand und trinken Tee. Übernachtung im Zelt – oder auch jederzeit unter dem Sternenhimmel. (F/M/A)


Tag 8 - 24.03.
Mhamid - Aït-Ben-Haddou - Marrakesch
Nach einem kurzen morgendlichen Weg nach Mhamid verabschieden wir uns von unserer Crew und fahren mit dem
Minibus Richtung Norden. Am frühen Nachmittag, im besten Licht, erreichen wir das malerische Lehmdorf Aït-Ben-
Haddou, UNESCO Weltkulturerbe und Kulisse für Hollywood-Produktionen wie Gladiator oder Game of Thrones, essen und fotografieren dort. Abends kommen wir in Marrakesch an, genießen den Luxus einer Dusche und übernachten im Hotel das wir schon vom Beginn unserer Reise kennen. (F)


Tag 9 - 25.03.
Marrakesch
Ein Tag um Marrakesch zu entdecken! Wir erforschen gemeinsam die Stadt, besichtigen Jardin Majorelle, Badia Palast, das Färberviertel oder streifen durch die Bazare. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, individuell loszustarten und die vielfältige Motivwelt dieser tollen Stadt selbst zu erkunden.

Übernachtung im Hotel (F/M)


Tag 10 - 26.03.
Marrakesch - Wien
Wir frühstücken gemütlich, tauchen noch einmal in die Stadt ein oder chillen auf der herrlichen Dachterrasse. Hier endet unser gemeinsames Foto-Abenteuer und jeder bricht entsprechend seiner Abflugzeiten zum Flughafen auf. (F)

 

Generelles

Während der Karawane begleiten uns sowohl Reit- als auch Gepäckdromedare. Hier ist wichtig, dass man nicht die volle Zeit auf einem Dromedar reiten wird. Pro 2 Teilnehmer teilt man sich ein Reitdromedar. Die restliche Zeit wandert man selbst zusammen mit der Karawane. Da unsere reine Gehzeit meist zwischen 3-4 Stunden täglich beträgt, sollte das gut möglich sein. Unser Gepäck wir von den Gepäckdromedaren getragen. Nach der Buchung bekommen sie von uns eine detailierte Gepäckliste mit allen nötigen Infos.