Abisko und Senja - Lappland, Fjorde, Nordlicht Und Winter über dem Polarkreis

 

Termin: Januar/Februar 2019

 

Wir arbeiten gerade an der Zusammenstellung dieser Fotoreise. Die Details folgen bis spätestens Februar 2018. Sollten sie Interesse an dieser Fotoreise haben oder gerne kontaktiert werden sobald alles online ist, schreiben sie uns einfach eine kurze Nachricht an info@naturfotowerkstatt.at .

 

Mit dieser Fotoreise wollen wir die Schönheit des Winters in den Weiten Lapplands mit den Fjorden Norwegens verbinden. Neben der Landschaftsfotografie geht es an beiden Plätzen um eines der faszinierendsten Naturphänomene auf unserem Planeten. Das Nordlicht! Sie profitieren von unserer Langjährigen Erfahrung mit Fotoreisen in Nordskandinavien sowie in der Nordlichtfotografie!

 

Das kleine Abisko hat sich in den letzten Jahren als eine der besten Locations zur Beobachtung des Nordlichts, weit über die Grenzen Skandinaviens hinaus, einen Namen gemacht. Die sanften Berge, weiten Wälder und Hochebenen sowie der imposante Canyon des Flusses Abiskojakka bieten eine Vielzahl an tollen Motiven. Die Winter sind hier in Lappland noch lange und kalt und das sanfte pastellfarbige Licht lässt das winterliche Lappland von seiner schönsten Seite erscheinen.

 

Wenn es die Bedingungen zulassen, können wir mit einem kleinen Sessellift auf den Hausberg Abiskos rauf und das Nordlicht vom Berg aus fotografieren. Unter Tags erkunden wir die Gegend um Abisko sowie des gleichnamigen Nationalparks. Oder wir statten den Sami einen Besuch ab und bekommen einen Einblick in das Leben der Rentier-Nomaden und können Rentiere fotografieren.

 

Die Insel Senja liegt zwischen den Lofoten und Tromsö und ist Norwegens zweitgrößte Insel. Ähnlich wie auf den Lofoten steigen hier die Berge direkt aus den Fjorden empor. Teils fühlt man sich an Berggipfel der Alpen erinnert, wären da nicht die Buchten und Fjorde dazwischen. Die schroffe Küste bietet herrliche Motive für die Landschaftsfotografie und lässt einen immer wieder aufs Neue staunen. Geheimtipp ist Senja unter Fotografen und Naturbegeisterten keiner mehr aber hier findet man noch deutlich mehr Ruhe als in einigen anderen Teilen Norwegens. Alleine schon wegen des sehr begrenzten Übernachtungsangebot.

 

Sowohl Abisko als auch Senja liegen direkt im sogenannten Nordlichtgürtel, der sich über Nordskandinavien erstreckt. Der Nordlichtgürtel ist jener Bereich, indem die Chancen das Nordlichtspektakel zu sehen am Größten sind und man es auch an Tagen mit niedriger Aktivität sehen kann.

Unseren Schwerpunkt werden wir selbstverständlich darauf legen Ihnen das Nordlicht zu zeigen und Ihnen dabei helfen, zu guten Nordlichtfotos zu kommen! Wir werden uns aber auch intensiv der Landschaftsfotografie an ausgewählten Locations widmen. Das macht diesen Trip auch so interessant, die Kombination einer atemberaubenden Landschaft mit den idealen Bedingungen für die Nordlichtbeobachtung!

 

Es wird eine sehr intensive Reise sein! Ausdauer und Durchhaltevermögen sind wichtig! Unser Ziel in den Nächten ist es Ihnen das Erlebnis Nordlicht zu ermöglichen und Ihnen zu guten Bildern des Nordlichts zu verhelfen. Wir haben dafür die mittlerweile über 10 jährige Erfahrung in der Nordlichtfotografie, die nötige Ortskenntnis und stützen unsere Entscheidungen auf aktuelle Wetter- und Sonnenaktivitätsvorhersagen. 

 

Wir werden mit einem modernen Kleinbus, mit adäquater Winterausrüstung unterwegs sein und die verschiedenen Locations anfahren. Zu Fuß werden wir wegen der oft großen Schneemengen nur kleine Strecken zurücklegen müssen. Die reine Wanderzeit wird 30-45 Minuten nicht überschreiten. Abends fahren wir meistens Plätze außerhalb von Orten an, damit wir ohne störendes Umgebungslicht das Nordlicht in seiner ganzen Pracht erleben können.

 

Die Temperaturen in Lappland können im Februar durchaus noch zwischen -20° bis -25°C liegen. Besonders wenn wir uns nachts nicht viel bewegen während wir auf das Nordlicht warten, kann es richtig kalt werden. Auf Senja rechnen wir gewöhnlich mit etwas gemäßigteren Temperaturen bis -15°C. Ein sehr gutes Bekleidungskonzept, das aus mehreren Schichten besteht und gut isolierende Schuhe sind eine absolute Grundvoraussetzung. Es herrschen extremere Bedingungen als wir es von Zuhause gewohnt sind! Wir befinden uns hier oberhalb des Polarkreises und ohne einer geeigneten Winterbekleidung werden Sie frieren! Eine Jeans und die Skijacke sind hier fehl am Platz! Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen rund um das Bekleidungskonzept beratend zur Seite!

 

Wir werden Ihnen auch vor Ort zur Seite stehen und Ihnen bei den richtigen Einstellungen der Kamera helfen. Für gute Nordlichtbilder sind eine aktuelle Spiegelreflexkamera und ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv notwendig. Ein stabiles Stativ ist die Grundvoraussetzung für scharfe Nordlichtbilder! Wir arbeiten mit langen Belichtungszeiten und es bläst oft starker Wind. Sparen Sie auf keinen Fall beim Stativ! Auch ein Kabel- oder Funkauslöser ist sehr hilfreich.